Sucht am besten einen gemütlichen Ort aus, an dem es nicht zu warm ist. – auf keinem Fall direkt an einer Heizung. Der Platz sollte im Idealfall nicht mehr geändert werden. Achtet darauf, dass alles was euch wichtig ist nicht unbedingt in Reichweite des Welpen ist -sicher ist sicher. Man muss sich erst daran gewöhnen einen neuen Mitbewohner zu haben und das ein oder andere Mal geht es bestimmt auch schief. Bei uns war es so, dass ich meine Tasche mit Pick-Ups nach der Uni im Flur stehen lassen hab und am nächsten Tag alle aufgefuttert wurden. Nachdem ich Olli beschuldigt habe, fand ich dann unterm Tisch noch die Reste der Verpackungen. Balu ging es zum Glück gut und es ist nichts weiter passiert…

Hier ein paar Sachen die Ihr vorher besorgen solltet:

  • Bekanntes Futter vom Züchter
  • Wassernapf
  • Fressnapf
  • Hundekissen
  • Eine Hundebox oder alternativ einen großen Karton (Erklärung folgt später ;-))
  • Hundeleine
  • Unterhaltungsspielzeug (bitte ohne Quitschgeräusche, diese Spielsachen könnten dazu führen, dass Schmerzgeräusche bei anderen Tieren nicht mehr wahrgenommen werden und der “Los-lass-effekt aussetzt”

TIPP!

In der ersten Nacht werdet Ihr wahrscheinlich nicht viel schlafen, ein kleiner Welpe ist wie ein Baby und muss fast alle 2 Stunden raus! Wir haben damals einen richtig guten Tip bekommen, sodass wir relativ reibungslos ohne Wischaktionen die Nächte überstanden haben. Kleine Welpen pinkeln nie da wo sie schlafen, das heißt, wenn sie Ihren Schlafplatz zum Pinkeln nicht verlassen können winseln sie und ihr werdet davon wach bevor ein Unglück passiert. Klar kann man auch alle 2 Stunden einen Wecker stellen -machen auch einige. Aber diese Variante ist wesentlich angenehmer und sicherer. 😉

Auch wichtig zu wissen,  “giftige” Lebensmittel für Hunde:

  • Schokolade/ Kakao
  • Obstkerne
  • Kartoffeln im rohen Zustand
  • Auberginen
  • Tomaten
  • Avocado
  • Zwiebeln/ Knoblauch
  • Pilze
  • Rohe Hülsenfrüchte
  • Rohes Schweinefleisch

Balu hat einiges davon schon gegessen und lebt immer noch gesund und glücklich. Trotzdem sollte man darauf achten diese Lebensmittel den Hunden vorzuenthalten.